68 Jahre Erfahrung


Einer der ersten LKW's Ford-Herkules-Diesel im Jahr 1950
Einer der ersten LKW's Ford-Herkules-Diesel im Jahr 1950
  • 1950 gründeten die Eheleute Konrad und Gisela Löhwing in ihrem Heimatort ein Fuhrgeschäft. Mit einem vom Gisela Löhwings Vater, dem, Waschmüller" Jakob Kammer, erworbenen Lastwagen wurden die ersten Fahrten im Nahverkehrsbereich unternommen. 
  • 1951 Erhalt einer Fernverkehrskonzession vom Regierungspräsidium in Darmstadt. Von nun an durften Fahrten vom Standort bis zu einem Umkreis von 150 Kilometern durchgeführt werden.
  • 1958 Der alte Standort des Fuhrunternehmens in der Gambacher Waschmühle erwies sich danach als zu klein, und so reifte der Entschluss, auf ein größeres Grundstück umzusiedeln. 
  • 1968 Birger Löhwing, der Sohn von Konrad und Gisela, trat als ausgebildeter Speditionskaufmann in das Unternehmen ein, um die Eltern tatkräftigem Familienbetrieb zu unterstützen.
  • 1975 25 Jahre Konrad Löhwing Spedition
  • 1989 bestand das Unternehmen bereits aus 15 Silo-Fahrzeugen. Der 28. Januar 1989 erwies sich als der dunkelste Tag der Firmengeschichte, denn bei einem Brandanschlag wurden sieben Fahrzeuge zerstört.
  • 1990 Birger Löhwing, dem der Familienbetrieb anlässlich des 40-jährigen Jubiläums im Jahre 1990 übergeben werden sollte, übernahm mit seiner Frau Brigitte die Firma nach dem verheerenden Brandanschlag und mussten alle Kraft dem schwierigen Neuanfang widmen. Sie begannen mit 14 Fahrzeugen, 18 Fahrern, zwei Büroangestellten und einem Werkstattmitarbeiter.
  • 1992 zählte die Spedition 22 Lkw und 28 Beschäftigte.
  • 1997 waren es 36 Fahrzeuge und 47 Mitarbeiter und 1999, auf dem Höhepunkt der wirtschaftlichen Entwicklung 42 Fahrzeuge und 57 Mitarbeiter, darunter 48 Fahrer.
  • 2000 50. Jahre Konrad Löhwing Spedition. Das Unternehmen fasst zu diesem Zeitpunkt 30 Lastzüge, 34 Fahrer, 5 Büroangestellte und einem Werkstattmitarbeiter.
  • 2015 Die nächste Generation steht schon in den Startlöchern. Stefan Löhwing tritt in das Unternehmen ein der die Übernahme in den nächsten Jahren anstrebt.

Mit 

  • 30 Sattelzugmaschinen 
  • 37 Kipp- & 9 liegende Silos
  • 34 Berufskraftfahrern 
  • 1 Werkstattmonteur
  • 8 Büromitarbeitern

 

sowie unsere eigenen hohen Ansprüchen an uns selbst, sorgen wir jeden Tag, 365 Tage im Jahr für den reibungslosen Ablauf der Transportketten und um die Zufriedenheit unserer Kunden zu gewährleisten.